Coronavirus, das Schweizer Taschenmesser für den Währungs-Crash?

Als im Frühjahr 2020 die Corona-Pandemie verkündet wurde, konnte die Reaktion vieler Regierungen noch mit einer unklaren Gefährdungslage und dem Wunsch der Bevölkerung nach Schutz vor Szenarien wie denen in Bergamo begründet werden. Als im Laufe des Jahres die WHO das Gefährdungspotential des Virus auf Grippe-Niveau herabstufte, [Quelle] zunehmend Studien die Wirkungslosigkeit der Maßnahmen und den massiven Schaden durch die Maßnahmen belegten, [Quelle] [Quelle] [Quelle] [Quelle] schied diese Erklärung aus.

Heute ist der 13.12.2020 dies ist ein Erklärungsversuch. Der Text setzt frei verfügbare Informationen in den Corona-Kontext. Um den ohnehin langen Beitrag nicht zu überfrachten, werden die einzelnen Aussagen nicht diskutiert, sondern auf weitere Berichte verlinkt.
Der Text ist in 3 Abschnitte gegliedert. Im ersten Abschnitt wird die Indizienkette mit Links zur eigenen Recherche zusammengetragen. Im zweiten Abschnitt wird eine These entwickelt und im Hinblick auf Motiv, Mittel und Zeitschiene geprüft. Im Dritten Abschnitt wird ein Ausblick mit Handlungsmöglichkeiten diskutiert.

1. Das Versagen des RKI’s

Covid-19 würde mit den Kriterien des Robert Koch-Institut (RKI) von 2013 keine ausreichenden Fallzahlen für eine nationale Notlage haben. [Quelle] Wie ist es zu erklären, dass das RKI für SARS-COV-2 die Anforderungen eines Infektionsnachweises gegenüber SARS-COV-1 gelockert hat?

Wie ist es zu erklären, dass es das RKI systematisch vermeidet, relevante Daten zur Pandemie-Bekämpfung zu erheben:

  • Warum wurde die erste Erhebung der Sterblichkeitsrate in Heinsberg von Prof. Dr. Hendrik Streeck und nicht vom RKI durchgeführt? [Studie]
  • Warum wurde die Quote der falsch-positiven PCR-Testergebnisse nicht vom RKI ermittelt sondern vom Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. und und bis heute nur relativiert aber nicht überprüft? [Link]
  • Warum werden CT-Werte von 40–45 eingesetzt, obwohl alles über 36 laut RKI keine Infektionen nachweisen kann? (Spätestens seit den Testergebnissen in der Großschlachterei Tönnies wo bei 1600 positiv Getesteten, nur 20 Personen erkrankt und nur 2 Personen intensivmedizinisch betreut werden mussten, hätte diese Frage gestellt werden müssen.) [Quelle]
[Quelle]
  • Warum wird nicht erhoben, wie viele PCR-positiv Getestete keine Symptome haben?
Links: Darstellung des RKI; Rechts: übliche normierte Darstellung [Quelle]
  • Warum wird nicht berücksichtigt, dass unter den positiven Testergebnissen auch Wiederholungstests zu finden sind?
  • Warum werden die erhobenen Daten (Tests, Verstorbene und intensivmedizinische Versorgung) fragmentiert in unterschiedlicher zeitlicher Auflösung bereitgestellt? (Jeder, der sich dazu einen Überblick verschaffen will, ist genötigt, die Daten selbst zusammen zu bringen.)
  • Warum wird keine vernünftige Datenanalyse über das Infektionsgeschehen durchgeführt, sodass die Superspreading-Events verhindert, aber nicht pauschal beispielsweise die gesamte Gastronomie geschlossen wird?
[Quelle]
  • Warum wird bei gleichbleibender Intensivbetten-Auslastung, von einer drohenden Überlastung von Intensivstationen gesprochen? [Link]
[Quelle]
  • Warum wird bei sinkendem Infektionsgeschehen und konstanter Intensivbetten-Auslastung, die Verschärfung von Maßnahmen empfohlen?
  • Warum werden Masken empfohlen, obwohl die Studienlage [Studie] und die diesjährige Rhino-Viren-Epidemie ihre Wirkungslosigkeit nahelegt?

Ein RKI-Abteilungsleiter, der Geschäfte mit PCR-Tests macht, [Quelle] reicht sicher nicht aus, um diese Ungereimtheiten zu erklären.

[Leseempfehlung: Eine gute Zusammenfassung zu SARS-CoV-2 und dem PCR-Test]

2. Die Überreaktion der Bundesregierung

Wie ist es zu erklären, dass die Bundesregierung einen zweiten Lockdown verhängt, obwohl mehrere Studien die Wirkungslosigkeit belegen,

Vorstellung von 3 Maßnahmen Studien

die WHO davon sogar abrät [Quelle] und

[John Snow Memorandum] [Great Barrington Declaration]

6,5 mal mehr Wissenschaftler und Mediziner die Great Barrington Declaration im Gegensatz zum John-Snow-Memorandum unterschrieben und sich damit für die Beendigung der Lockdowns ausgesprochen haben?

Auch die Erklärung, dass die Bundesregierung auf Basis von übertriebenen Prognosen des Imperial College überreagiert hat und nun den

[Quelle]

Kurs auf Wunsch der Bevölkerung fortsetzt, ist nicht haltbar.

Gerade unter den Lesern der Bild-Zeitung hat die Regierungspolitik im Dezember 2020 keine Mehrheiten. [Link]

Auch die totalitäre Gangart gegen die Bürgerrechtsbewegung lässt Inkompetenz und mangelnde Fehlerkultur als Erklärungsmodell ausscheiden. Warum werden/wird in der vorherrschenden Politik:

  • ein Russischer Impfstoff geschmäht/ignoriert und ein westlicher Impfstoff gefeiert?

3. Die Korruption der Pharmakonzerne

Wie kann es sein, dass sich die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen mit den Worten “Thank you Bill for your leadership!” dem Milliardär Bill Gates öffentlich unterordnet? Können der zweitreichste Oligarch der Welt und die Pharmakonzerne mit der Covid-19 mRNA-Impfung den größten Menschenversuch der Geschichte anordnen? [Quelle] Sicher ist, dass diese Stakeholder 50 Mrd. $ (den Umsatz der 4 größten Presseagenturen [Quelle] ) aufbringen können und so 80 % der Berichterstattung und damit die öffentliche Meinung massiv zu steuern, aber reicht das aus, damit unsere Regierung derartigen Druck auf die eigene Bevölkerung ausübt?

4. Der Wirtschaftskrieg des World Economic Forums

Erleben wir die Machtübernahme der Konzerne? Im Oktober 2019 finanzierten das WEF und die Bill & Melinda Gates Foundation eine Coronavirus-Pandemie Übung mit dem Namen Event201 [Buchtipp], während dieser Simulation wurde das Szenario durchgespielt, dass wenige Monate später Realität wurde.

Diese Übung konnten auch deutsche Politiker mit Zugang zu den Hinterzimmern des WEF’s kennen. Im Sommer 2020 erschien ein Buch von Klaus Schwab, Gründer des WEF’s mit dem Titel: „COVID-19: The Great Reset“ in dem er die Corona-Krise als Chance für einen Neuanfang proklamiert. Kann es möglich sein, dass sich die mächtigsten Unternehmen darauf verständigt haben, im Jahr 2020 die Welt anzuhalten?

[Leseempfehlung: Eine gute Analyse zu den Motiven hinter der Transformation]

5. Der Zusammenbruch des westlichen Währungssystems

[Quelle]

Welche Rolle spielt COVID-19 beim Zusammenbruch des westlichen Währungssystems? Kann die Corona-Krise gleichzeitig das Ablenkungsmanöver, der Sündenbock und das Machtinstrument für den unvermeidlichen Crash der alten und die Einführung einer neuen Geldordnung sein?

[Leseempfehlung: Eine gute Analyse zu den Zusammenhängen von Pandemie und der Krise des Welt-Finanzsystems]

5.1 Das Motiv:

Könnte es damit zusammenhängen, dass:

  • 1989 mit dem Fall des Eisernen Vorhanges der Sozialstaat als Gegenangebot zum Sozialismus überflüssig wurde? (In der BRD fand ein Wandel vom aufgepäppelten Vorzeigeland zum Konkurrenten der USA statt.)
  • die abgeschöpfte Kaufkraft künstlich durch Kredite wiederhergestellt wurde?

Ist Corona also eine Schlacht im von Warren Buffett beschriebenen Konflikt: “There’s class warfare, all right, but it’s my class, the rich class, that’s making war, and we’re winning.”

5.2 Die Mittel:

Ist es nicht praktisch, wenn man die bei einem Crash auftretenden Proteste mit einer ausgerufenen Pandemie unterdrücken kann, die zugleich auch als Ursache des Problems verkauft werden kann? Hätte diese Gruppe die Macht, das Kapital, die Netzwerke, die Mediendominanz für diese Inszenierung?

Es ist kein Geheimnis, dass die USA von der Wallstreet regiert wird. [Quelle] US-Milliardäre kontrollieren alle wichtigen Geld-, Waren- und Informationsströme

und kaufen sich mit ihren Wahlkampfspenden die US-Politik [Daten] der nächsten Amtszeit und sie spenden zum Teil für beide Parteien, um nichts dem Zufall zu überlassen. [Hintergrund]

Neben der Medienkontrolle durch die Eigentümer wird Einflussnahme auch über transatlantische Netzwerke ausgeübt.

Eine Studie über die deutsche Politik zeigt, dass auch hier das Kapital seine Interessen gegen die Mehrheit der Bevölkerung durchsetzt. [Quelle]

Das nimmt inzwischen so abstruse Zustände an, dass die Konzernpolitik deutscher Minister_innen wie Andreas Scheuer (Mautdesaster) oder Julia Klöckner (Verhinderung des Verbots von Glyphosat) nur noch als vermeintliche Inkompetenz verschleiert werden kann. Der Golf-„Kriegsgesang“ von Angela Merkel [Quelle], die “Beihilfe” von Olaf Scholz beim Cum-EX-Steuerraub oder der Maskenfetisch von Markus Söder erinnern an Loyalitätsbeweise aus Mafiafilmen.

Horst Seehofer spricht den Einfluss des Kapitals in der ARD aus

5.3 Die Zeitschiene:

Seit der Finanzkrise von 2008 wusste das globale Finanzkapital vom anstehenden Zusammenbruch des von ihm entwickelten, ausgenutzten und ruinierten Währungssystems. 2019 wurde klar das auch die Leitzinserhöhung der FED den Crash nicht mehr abwenden konnte. [Quelle] 2010 wurde von Bill Gates das Jahrzehnt der Impfungen ausgerufen, das nun mit dem großen COVID-Finale endet. [Quelle] Thinktanks hatten genug Zeit, um das System auf diesen kritischen Transformationsprozess vorzubereiten und sprechen inzwischen offen von einem neuen Bretton-Woods-Moment.

5.4 Die Skrupellosigkeit

Ein Blick in die Geschichte soll die Fragen beantworten, ob das globale Kapital einen Virus missbrauchen könnte, um die Währungsblase zunächst mit einem Lockdown auf dem Mittelstand [Quelle] und später durch eine Inflation auf den Sparbüchern der Bürger zu bereinigen.

Karl Rove, Berater von George W. Bush beschreibt das Selbstverständnis des Systems wie folgt: “Wir sind jetzt ein Imperium. Und wenn wir handeln, dann erschaffen wir unsere eigene Realität. Und während ihr diese Realität studiert — so akribisch ihr wollt — handeln wir erneut und erschaffen eine neue Realität, die ihr auch wieder studieren könnt. Und so funktioniert es. Wir sind die Handelnden der Geschichte…und euch, euch allen, bleibt nur das Studium dessen, was wir tun.“

Mit diesem Selbstverständnis hat das US-Imperium in weniger kritischen Phasen:

  • mit der Domino-Theorie-Propaganda 543.400 junge Amerikaner in den Vietnamkrieg geschickt der bis zu 6 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. [Hintergrund]

In Anbetracht der imperialen Geschichte können wir es als positive Entwicklung betrachten, dass

  • für die Bereinigung der Schuldenblase ein Virus und (bisher) kein Krieg ausgewählt wurde.

6. Wird die Impfung das „Instrument der Freiheit”?

Wer glaubt, dass wir die abgegebenen Freiheiten wieder bekommen, wenn wir geimpft sind, hat das System nicht verstanden. Es ist nach oben und unten grenzenlos — denn auch die Herrschenden stehen in Konkurrenz zueinander. Covid-19 ist nur ein Katalysator für den ständigen Abbau von Bürgerrechten und Aufbau von Überwachung. Wenn wir unsere Freiheiten nicht verteidigen, werden wir sie in unzähligen Kuhhandeln scheibchenweise verlieren.

Wer sich mit Schwabs Marketingprospekt COVID-19: The Great Reset [Link] anfreunden kann, sollte im Hinterkopf behalten, wie oft uns die Werbung belogen hat und dass die neue Normalität von der gleichen Gruppe definiert wird wie die alte. Daher wird sie die Extrapolation der alten Normalität sein: Macht-, Reichtumsakkumulation, Demokratieabbau, Ausbeutung von Mensch und Natur sind ihre DNA. Wenn in der neuen Normalität ein BGE (bedingungsloses Grundeinkommen) eingeführt wird, geschieht das um die Renditen der Vermögenden zu generieren, die Inflation zu steuern und massive Hungeraufstände zu verhindern. (Lebensmittel über Supermärkte zu verteilen ist weniger beschämend fürs System und zugleich effizienter als Ausgabestellen zu bauen.)

Hoch kann das BGE nicht ausfallen, da das Heer von Niedriglöhnern — auf dem u.a. das Amazon Imperium errichtet wurde — sofort die Arbeit einstellen würde.

Wenn 7 Milliarden Menschen eine unzureichend getestete, genetische Veränderung aufgezwungen wird,

steht das in keinem Verhältnis zu einer Krankheit, auf die nur 2,6% der globalen Todesfälle positiv getestet wurde. Es geht neben den üblichen Milliardengewinnen für BIG-Pharma eher darum eine hoch skalierbare Impfstofftechnologie in den Markt einzuführen, mit deren Hilfe potentiell jede Art von Gentherapie per Schluckimpfung oder Aerosol (also per Klimaanlage oder Coca-Cola-Flasche) durchführbar ist. Inzwischen befürchten auch seriöse Wissenschaftler Auswirkungen auf die weibliche Fruchtbarkeit. [Quelle] Zudem geht es darum in Impfzentren unsere biometrischen Merkmale einer eindeutigen Identität zuzuorden. [Quelle] Unsere Politiker werden diese Identität [Quelle] an immer neue Aspekte des öffentlichen Lebens koppeln. Beginnend mit einer Impfdokumentation werden daran im weiteren Verlauf unsere digitalen Zentralbankkonten und unsere Zugangsvoraussetzung für das Internet (Um abweichende Meinungen noch effizienter zu unterdrücken) gebunden. [Quelle]

7. Aufwachen und Mitreden

Machen wir uns nichts vor, wir werden diese Digitalisierung unserer Existenz nicht aufhalten, wir sollten sie aber mitgestalten. Denn es besteht ein großer Unterschied darin, ob diese Daten in einer dezentralen Blockchain oder auf Servern des Silicon Valleys liegen und noch ein größerer Unterschied besteht darin, ob unsere digitale Existenz von US-Oligarchen, deutschen Richtern oder gar nicht abgeschaltet werden können.

Keiner von uns muss die Welt alleine verändern: “We are the 99 %” und wenn nur 5% von uns friedlich auf die Strassen gehen, haben sich in der Vergangenheit die Herrschaftsverhältnisse geändert. Aus diesem Grund werden Demonstranten von der Mainstream Presse klein gerechnet und diffamiert. Die gute Nachricht ist, das System ist nicht absolut — Die mächtige Medienindustrie hat es in zwei Dekaden nicht geschafft, ihre Wertschöpfungsketten gegen Raubkopien zu schützen. Und das Imperium der US-Großaktionäre war noch nie so schwach. Wenn wir aus der Covid-Narkose aufwachen, wird das derzeitige Herrschaftssystem die Operation, die es gerade an seinen offenen Herzen — dem Währungssystem — durchführt nicht überstehen.

Wir können auch jederzeit die evidenzbefreiten Maßnahmen (soweit die eigene Stress- und Bussgeldtoleranz das zulässt) ignorieren. Wir können uns Tests und Impfungen verweigern. Wir können jede gewaltfreie Form von zivilem Ungehorsam anwenden. Wir können uns auf Engpässe vorbereiten. [Link] Wir können unsere Lieben in den Arm nehmen und versuchen ihnen die Angst zu nehmen. Wir können jeden Tag Zweifel an dem Pandemie-Narrativ säen. Wir können aufhören, die Konzern- und Regierungspresse zu konsumieren. Wir können anfangen unser Geld in lokalen Wertschöpfungsketten auszugeben, statt bei globalen Aktiengesellschaften. So wie unsere selbst erklärten Lehnsherren, sollten wir strategisch statt ideologisch denken. Lange genug sind wir auf “teile und herrsche” hereingefallen. Die Linie verläuft zwischen den Arbeitenden und den Abschöpfenden.

Auch bei unserer Währung ist ein Umstieg möglich. Wir müssen keine durchsichtige Währung mit eingebauter Inflation, Abhebebeschränkung und Killswitch akzeptieren. Schon heute können wir uns mit Kryptowährungen aus der Euro- und Dollar-Blase verabschieden. Selbst wer heute noch an die Covid-19-Erzählung der Herrschenden glaubt, wird sich im nächsten Jahr freuen, wenn er frühzeitig auf Edelmetalle, Devisen, Immobilien oder eine dezentrale Kryptowährung wie Bitcoin als Geldanlage und z.b. Dash als schnelles, anonymes Zahlungsmittel umgestiegen ist. Also sprecht euren Bäcker darauf an, ob er schon ein Zahlungsmittel für die kommende Inflation anbietet — dafür ist nicht mal Konsens nötig ob Covid-19 Ursache oder Werkzeug für den kommenden Währungs-Crash ist.

Wir können überwachte US-IT-Infrastruktur durch lokal gehostete Opensource-Lösungen austauschen. Wir können verschlüsselt kommunizieren. Zusammengefasst, wir sollten den Aufwand für unsere Ausbeutung, Überwachung, Steuerung und Spaltung maximieren. Wir können versuchen in jedem Schritt dieses Transformationsprozesses ein ernstzunehmender Verhandlungspartner zu sein. Mit jeder zerstörten Existenz und jedem Impfschaden verschlechtert sich das Blatt der Herrschenden.

Vor 230 Jahren hat Europa mit der Französischen Revolution den feudal-absolutistischen Ständestaat abgeschafft und mit Parolen wie „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ (Immanuel Kant 1784) den Weg zu Aufklärung und Demokratie gewählt.

Seitdem haben wir die Warnungen von vielen Bürgern wie Louis Brandeis (1916–1939 Richter am Obersten Gerichtshof der USA) und zuletzt auch von Thomas Piketty vor einem Neo-Feudalismus in seinem Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ ignoriert. Jetzt ist die Gegenaufklärung schon so weit gekommen, dass Faktenchecker ohne Fachkenntnisse, die vor 9 Monaten nicht wussten was ein PCR-Test ist, mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, als Koryphäen [Video] die über langjährige, fachliche Expertise verfügen. Während die Mehrheit nicht sieht, dass diese Faktenchecker die privatwirtschaftliche Umsetzung des orwellschen Warheitsministeriums sind. Der totalitäre digitale Feudalismus hat es sich schon in unserem Wohnzimmer bequem gemacht, wenn wir ihn auch noch ins Schlafzimmer lassen, wird die Scheidung mehr als nur Tränen kosten.

Natürlich können wir uns statt eines Radios auch Alexa in die Wohnung stellen, mit unserer Bequemlichkeit und unseren Daten (also unserer Freiheit) bezahlen, die jährliche Schutzgeldzahlung für die Reiseerlaubnis an BIG-Pharma überweisen [Quelle] — und uns mit dem digitalen Neo-Feudalismus anfreunden. Wenn wir Pech haben, markiert uns ein Algorithmus, der unsere Zoomkonferenzen, Posts und Mails der letzten 20 Jahre ausgewertet hat als Gefährder, sodass wir — ähnlich wie heute bereits Julian Assange — in einem Guantanamo-ähnlichen Quarantäne-Camp außerhalb der medialen Berichterstattung weggesperrt werden.

(Version 0.96) Dieser Text ist frei von jedem Urheberrecht. Teilen, Kopieren und Weiterentwickeln ist erwünscht. Rechte Dritter bleiben unberührt.